Login
Hauptmenü
 

Leben über sich selbst hinaus

Verfasser/in: Axel Kühner

Axel Kühner ist mir in den vergangenen Jahren als Buchautor wichtig geworden. Zum einen habe ich schon mehrere Bücher von ihm gelesen, zum anderen verwendet unser Pastor des Öfteren Texte des Autors als Einstiegsimpulse in Bibelstunden und Andachten..

 

Axel Kühner wurde 1941 geboren, war 10 Jahre in der Jugend- und Studentenarbeit tätig, studierte Theologie in Bethel, Tübingen, Heidelberg und Göttingen. Danach war er 10 Jahre als Gemeindepfarrer in Hannover und Sulingen tätig und anschließend von 1977 bis 2006 als Evangelist unterwegs. Heute ist er im Ruhestand und lebt in Kassel. Sein Buch „Leben über sich selbst hinaus“ ist im Neukirchener Aussaat Verlag erschienen und kostet 12,90 Euro.

Mit einem Bibeltext über Noah beginnt das Buch. Eine bunte Mischung befindet sich an Bord der Arche. Diese vergleicht der Autor mit der Gemeinde und wer dort so alles lebt. Und jeden hat Gott lieb. Schwächen und Fehler zählen nicht. Wichtig ist allein, ob jemand in Gottes Gemeinde eingebunden ist. Unter der Überschrift „Nur mit dem Haufen“ beschreibt Axel Kühner, wie Gott sich Gemeinde denkt, und warum er sie sich gerade so vorstellt. 

Bei alle dem dürfen wir den Titel des Buches „Leben über sich selbst hinaus“ nicht aus den Augen verlieren, denn es geht darum, neue Perspektiven zu gewinnen.

 Ein weiteres Kapitel ist überschrieben mit: „Kein Raum für Rache“. Ein Kapitel, in dem es um Leben und Person des alttestamentarischen Josef geht. Ein anderes Kapitel befasst sich mit dem Thema: „Einer trage des anderen Last“. Darin geht es darum, jemandes Jonathan zu sein, wie in den Davidgeschichten zu lesen ist. Noch etliche Themen mehr spricht das Buch an. Jedes so lesenswert wie das Vorhergegangene; und jedes steckt voller Weisheit und Einsicht für unser Leben in der Nachfolge Christi.

Namen gingen Gott voraus. Einer dieser Gottesnamen ist z. B. ‚wunderbarer Rat‘.Der Autor erläutert, was diese Namen bedeuten. So schauen wir z.B. ratlos auf die Verlorenheit dieser Welt und Gott wusste Rat. Axel Kühner gelingt es, diese Namen verständlich zu beschreiben und den Leser neugierig zu machen, neugierig auf ein, Was- kommt - jetzt. So auch der Name „Friedefürst“. Jeder, der unter einer Zerrissenheit leidet, kann den Friedefürst willkommen heißen, um bei ihm wahres Leben und Frieden zu finden.

Ein Kapitel handelt von Königswürde und königlicher Gewissheit. Königlich gelassen sein in einer hektischen Zeit, gleich wie dies für jeden Einzelnen aussehen mag, ist der Mut, sich aufs Wesentliche zu konzentrieren. Jesus konnte das; und wenn wir ihm folgen wollen, dürfen und sollen wir es so einüben, wie er es uns vorgemacht hat. Konzentrieren wir uns auf den König. 

Das Leben braucht einen Grund. Warum unser Leben einen Grund braucht, können wir in diesem Buch nachlesen oder auch in Mt. 7,24-27. Wenn Jesus unser Fundament ist, dann überstehen wir die Stürme des Lebens, dann werden wir das eine oder andere Mal vielleicht gerüttelt, aber nicht aus dem Boot geworfen.

Ich bin begeistert, wie Axel Kühner erklärt und bezeugt, warum Jesus das einzige tragfähige Fundament ist.

Das Buch hat noch viele Kapitel, die ich an dieser Stelle nicht alle im Einzelnen anführen möchte. Viel mehr ist es mein Anliegen, neugierig zu machen. Neugierig auf den Weg, der weg von uns und hin zu Gott führt.

Ich kann nur empfehlen, das Buch von Axel Kühner selbst in die Hand zu nehmen, sich ansprechen zu lassen und viel Neues zu entdecken. Es wird nicht ohne Segen gelesen.

Martina Siech

(ChristLit)