Hauptmenü
Funkenflug 

 

„Funkenflug“ - Glaube neu entfacht

Verfasser/in: Heinrich Bedford-Strohm

„Das Wichtigste ist, dass wir als Kirche neue geistliche Kraft entfalten. Wir müssen ausstrahlen, dass wir eine einladende Kirche sind.“
(dpa) Leichter gesagt als getan, könnte man sofort dagegen halten, wenn man nicht weiß,
dass diese Worte von dem Bayerischen Landesbischof und Ratsvorsitzenden der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) stammen.

 

 

Woher will er die Motivation, geistliche Kraft und Ausstrahlung nehmen bei so viel Resignation und Minusmeldungen in den Kirchen? In seinem Buch „Funkenflug-Glaube neu entfacht“ unternimmt Heinrich Bedford- Strohm den Versuch, aufgrund seiner eigenen Glaubensüberzeugungen und – erfahrungen, den gläubigen wie auch den, dem christlichen Glauben  reserviert gegenüberstehenden Menschen Mut und Hoffnung zuzusprechen. Nicht in großer Pose, dass sich irgendwann mal alles ändern und bessern werde. Er weiß als international erfahrener und medial kompetenter Vertreter der Kirche, dass viel mehr Finsternis in Form von Armut, Verfolgung, Krieg und Ungerechtigkeit auf Erden herrscht , als dass die ‚Sonne der Gerechtigkeit‘ die Welt erfüllt. Gerade deshalb will er Zeichen, Funken, erstrahlen lassen, die deutlich machen, es geht auch anders und es wird anders, das ist die Hoffnung, das „Trotzdem des Glaubens.“ Das versucht er in seinem Buch zu vermitteln. Nicht mit großen Worten und ausgeklügelten theologischen Stellungnahmen, sondern menschennah, aufrichtig, überprüfbar an lebenden Beispielen. Ihm kann man das abnehmen. Auf 184 Seiten verkündigt er Hoffnung, Glaube, Liebe. Dabei hält er sich bei der Kritik keineswegs zurück, wenn es um Verteilungs-gerechtigkeit, Waffengeschäfte und politische Strategiezüge geht. In gut zu lesenden und verständlich dargelegten meditativen Passagen, Predigtauszügen, Beispielen von Begegnungen mit leidenden Menschen in allen Teilen der Welt, macht er deutlich, er weiß wovon er redet. Dabei genügt ein Blick auf die Themen seines Buches, um die Aktualität seiner Einlassungen bestätigt zu finden. - Den Nächsten lieben - Gerechter handeln - Frieden stiften - Schöpfung bewahren    ...etc. Ja, und woher nimmt er die Kraft?  Auch in seinem Bekenntnis ist er klar und eindeutig, was in manch anderen  kirchlichen Äußerungen nicht immer  so selbstverständlich ist: „Die Quelle dafür ist unser Christusglaube. Auf Christus zu schauen, das vermag unser Herz und unseren Geist wirklich zu erneuern.“ (S. 106)  Ein kritisches und ermutigendes Buch eines überzeugend gläubigen Christen, der in finsteren Zeiten die Kraft hat, einen Funken Licht zu versprühen. Davon sollten sich viele Leser anregen lassen.

ADEO Verlag   17,99 €

Otto K.-H. Aurin     ChristLit   FeG  Essen-Katernberg